Zwei Siege in acht Tagen, doch trotzdem herrscht Enttäuschung!

10. Spieltag, FC Rot-Weiß Salem - 1. Herren 0:2 (0:0)

Nach sechs Liganiederlagen in Folge holte die Böhringer Elf am vergangenen Wochenende den lang ersehnten zweiten Saisonsieg in der Bezirksliga Bodensee. Mit 4:1 (2:1) gewann der FCB gegen den ungefährlichen Gast aus Öhningen-Gaienhofen dank den Toren von Giancarlo Alario (19.), Mario Kleiser (26., 89.) und Eric Langklotz (54.).

 

Mit dem Pokalsieg gegen den Ligakonkurrenten Hattinger SV am vergangenen Freitag (3. Oktober) schien die Negativserie endgültig überwunden. Zwei Wochen zuvor verlor der FC Böhringen das Ligaspiel auswärts in Hattingen noch mit 2:0, konnte sich jedoch vor heimischer Kulisse hochverdient mit 3:0 (1:0) durchsetzen. Entscheidend für den Einzug in die Runde der besten Acht des Bezirkspokals waren die Tore von Yeye Obi Mrobi (34., 55.) und Rückkehrer und letztjährigem Topstürmer Stefan Maisch (59.) in dessen erstem Einsatz in der noch jungen Saison.

 

Mit dem Auswärtsspiel beim FC Rot-Weiß Salem stand nur drei Tage später (So. 5.10.) ein Meisterschaftsfavorit auf dem Plan. Trainer Federico Melito setzte auf die gleiche Aufstellung wie im vorherigen Spiel. Dennoch findet der Tabellenvierte besser ins Spiel als der Gast aus Böhringen und kommt bereits in der fünften Spielminute durch einen Sololauf zur ersten Großchance der Partie. Nach diesem Weckruf wird die Böhringer Elf stärker und erspielt sich in der zehnten Spielminute ihrerseits die große Chance zur Führung. Mario Kleiser, aktuell erfolgreichster Torschütze des FCB, scheitert im eins gegen eins ebenso am guten Torhüter des Gastgebers, wie Yeye Obi Mrobi (14.) per Kopf nach einem Eckstoß. Doch auch FCB Torwart Jan Drews zeigt seine Klasse und vereitelt nach einem individuellen Fehler im Abwehrzentrum die Chance der Rot-Weißen (42.). Die letzte Möglichkeit vor der Pause gehört jedoch den Böhringern. Nach einem langen Pass erläuft sich Giancarlo Alario den Ball und lässt auch den Salemer Torwart aussteigen, vergibt dann aber aus spitzem Winkel (45.). Die zweite Halbzeit beginnt schleppend und ohne nennenswerte Szenen auf beiden Seiten, ehe der Gastgeber zwischen der 60. und 75. zu mehreren Torchancen kommt, jedoch ein ums andere Mal vergibt. In der 78. Spielminute ist es dann Stefan Maisch der mit seinem Lupfer die Chance zur Führung nur um Zentimeter verpasst. Es kommt wie es kommen muss. Im direkten Gegenstoß erzielt der FC Rot-Weiß Salem nach einer präzisen Flanke aus dem Halbfeld das 1:0 (80.). Im Anschluss wirft der FC Böhringen alles nach vorne, kommt jedoch zu keinen größeren Gelegenheiten mehr. Der Gastgeber nutzt in der Nachspielzeit noch einen Konter und erhöht mit dem Schlusspfiff auf 2:0. 

05.10.2014

Bittere Niederlage im Aufsteigerduell!

11. Spieltag, 1. Herren - SV Allensbach 2:3 (2:2)

Nach den beiden Siegen gegen den Hattinger SV und den FC Öhningen-Gaienhofen, sowie der guten Leistunge beim FC Rot-Weiß Salem, sollte gegen den Aufsteiger SV Allensbach ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht werden. In der letzten Saison holte der FCB vier Punkte (4:2 auswärts, 1:1 heim) gegen den späteren Tabellenzweiten der Kreisliga A Staffel 1.

 

Das Spiel vor 150 Zuschauern beginnt denkbar schlecht für den Gastgeber. Bereits in der zehnten Spielminute verwandelt der SV Allensbach einen äußerst fragwürdigen Strafstoß, der gleichzeitig die erst Tormöglichkeit des Spiels ist, zum 0:1. In der Folge entwickelt sich ein niveauarmes Spiel mit nur wenigen Höhepunkten. Viele lange Bälle und unpräzise Abspiele verhindern auf beiden Seiten ein flüssiges Spiel. Die nächste nennenswerte Möglichkeit ist gleichzeitig der Ausgleich des FC Böhringen. Mario Kleiser verwandelt die Flanke von Sebastian Wendel per Kopf gegen die Laufrichtung des Allensbacher Schlussmanns. Nur acht Minuten später geht der Gastgeber durch den Abstauber von Yeye Obi Mrobi nach einem Freistoß von Eric Langklotz verdient mit 2:1 in Führung. Doch hat die Böhringer Führung nicht lange bestand. Noch vor der Halbzeitpause gleicht der SV Allensbach durch einen Freistoß aus rund 30 Metern aus. Torwart Jan Drews bleibt dabei kaum eine Abwehrchance, da der Ball an Spielern beider Mannschaften vorbei, neben dem langen Pfosten im Netz einschlägt.

 

Auch die zweite Halbzeit beginnt mit einem schnellen Tor. Wieder landete der Ball im Tor des Gastgebers, diesmal war es jedoch ein Böhringer Spieler der Jan Drews keine Chance lässt. Der Klärungsversuch von Olaf Döpke nach einer Flanke des SVA findet unglücklich den weg ins eigene Tor. Im weiteren Spielverlauf entwickelt sich eine einseitige Begegnung in der sich der Gast auf die Defensivarbeit beschränkt und nur durch Konter versucht gefährlich zu werden. Dennoch schafft es der FC Böhringen kaum gefährlich in den Strafraum des SV Allenbach einzudringen. Erst mit der hereinnahme von Ruben Müller-Enz schafft es der FCB seine Durchschlagskraft zu erhöhen. Nach 83 Spielminuten steckt der eingewechselte Marco Lassetzki auf Ruben Müller-Enz durch, der Ausgleichstreffer wird jedoch wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gewertet. Auch an der letzten Chance des Spiels ist der Böhringer Joker entscheidend beteiligt. Die Flanke von Jonas Benammar findet nur wenige Meter vor dem Tor Ruben Müller-Enz, der den Ball per Kopf in die Mitte ablegt, ehe die Allensbacher Innenverteidiger die Situation entschärfen können.

 

Somit verliert der FC Böhringen nach der unglücklichen Niederlage in Salem das zweite Spiel in Folge und schafft es auch gegen den Tabellennachbarn aus Allensbach nicht den Abwärtstrend zu beenden.

12.10.2014

 

Ohne Kampf im Abstiegskampf!

12. Spieltag, FSG Zizenhausen - 1. Herren 5:1 (2:0)

Trotz zweier knapper Niederlagen in den letzten beiden Ligaspielen reiste der FC Böhringen, dank guter Leistungen, mit viel Zuversicht zum Auswärtsspiel nach Zizenhausen. Gegen den letztjährigen Mitaufsteiger und direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, sollten nun endlich die ersten Punkte auf fremdem Boden eingefahren werden.

 

Die guten Vorsätze wichen jedoch schon kurz nach dem Anpfiff der Ernüchterung, als der Gastgeber in der fünften Spielminute in Führung ging. Von Beginn an war die FSG wacher, besser organisiert und aggressiver in den Zweikämpfen als der Tabellenvorletzte aus Böhringen. Dennoch hatte der FCB in der 19. Spielminute die Chance zum Ausgleich. Die Querlatte rettete für den geschlagenen FSG Torhüter nach dem Schuss von Eric Langklotz. Eine halbe Stunde nach Anpfiff war es dann jedoch abermals der Gastgeber, der nach einer Flanke per Kopf zum Torerfolg kam. Für die mitgereisten Zuschauer aus Böhringen blieb in der Pause die Hoffnung auf ein Aufbäumen ihrer Mannschaft. Sie wurden jedoch bitter enttäuscht. Schon in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff zeichnete sich dasselbe Bild wie vor dem Seitenwechsel ab. Wenig Bewegung in der Offensive zwangen den FCB zu vielen langen Bällen und Ballverlusten im Aufbauspiel. Langsames Defensivumschalten sowie fehlende Aggressivität und Kampfgeist in der Defensive machten es der Zizenhausener Offensive leicht zu Torchancen zu kommen. Folgerichtig erzielten die Gastgeber bereits in der 55. Minute das 3:0 und erhöhten nach 71 Spielminuten auf 4:0 für den über die komplette Spielzeit klar überlegenen Gastgeber. Sechs Minuten später konnte Stefan Maisch zwar noch auf 4:1 verkürzen, nur kurze Zeit später stellte die FSG den alten Abstand jedoch wieder her (83.). Aufgrund der Gelb-Roten Karte für Mario Kleiser in der 88. Spielminute beendete der FCB das Spiel in Unterzahl.

 

Nach zwei unglücklichen Niederlagen gegen Salem und Allensbach verlor der FC Böhringen am zwölften Spieltag, auch in der Höhe verdient, gegen den Tabellendreizehnten aus Zizenhausen. Durch den leblosen Auftritt der Böhringer Elf sind die Nichtabstiegsränge nun schon sieben Punkte entfernt. Es bleibt die Hoffnung, dass die junge Mannschaft zu ihren Stärken zurückfindet und die nächsten Spiele erfolgreich gestalten kann.

20.10.2014

 

Trotz Niederlage,  Leistung die Mut macht!

13. Spieltag, 1. Herren - SV Deggenhausertal 0:2 (0:1)

Mit dem SV Deggenhausertal stand nach der turbulenten letzten Woche ein starker Gegner auf dem Spielplan des FC Böhringen. Den Interimstrainern Stefan Hangarter und Knut Keller blieb lediglich ein Training um das junge Team auf das Spiel gegen den Tabellenvierten vorzubereiten. Um eine Gegentorflut wie in der vergangenen Woche zu verhindern, lief die Mannschaft erstmals in einem 4-3-2-1 System auf und sollte durch kompaktes Verschieben und energisches Zweikampfverhalten die Räume im Mittelfeld schließen. Trotz der kurzen Eingewöhnungszeit für die Spieler des FCB setzten diese das neue System von Beginn an gut um und so kam der favorisierte Gast in der Anfangsphase zu keinen nennenswerten Torchancen. Da jedoch auch die Mannschaft vom SV Deggenhausertal eine überzeugende Defensivleistung zeigte, blieben auch auf der anderen Seite die Torraumszenen Mangelware. Lediglich Yannik Herdes (11.) und Mario Kleiser (30.) näherten sich mit Fernschüssen dem Tor des Gästeteams an. Mit der ersten echten Torchance war es dann jedoch der SV Deggenhausertal der nach einem Lattentreffer zum überraschenden 1:0 abstaubte (36.).

Die zweite Spielhälfte begann kurios. Nach einer Chance des Gastes versuchte ein Böhringer Defensivspieler kurz vor der Torlinie die Situation per Befreiungsschlag zu entschärfen, traf dabei jedoch die Querlatte und entging nur knapp einem Eigentor. In der 62. Spielminute zitterte auch das Gebälk auf der gegenüberliegenden Seite des Platzes. Sebastian Wendel scheiterte mit seinem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze an der Unterkante der Latte. Nur zwei Minuten später verpasste Mario Kleiser die Flanke von Eric Langklotz nur knapp. In diesen Minuten war die Heimelf spielbestimmend, doch war es abermals die Mannschaft des SV Deggenhausertal die per Heber traf (66.). Trotz des erneuten Rückschlags zeigte das junge Böhringer Team Moral und erarbeitete sich Torgelegenheiten. Nach 71. Minuten vergab der gefoulte Eric Langklotz den berechtigten Strafstoß und somit die größte Chance zum Anschlusstreffer. Durch die größeren Offensivbemühungen der Hausherren ergaben sich nun jedoch auch mehr Räume für Konter für den SVD. Mehrfach scheiterte der Gast jedoch an den herausragenden Reaktionen des Böhringer Torwarts Jan Drews (80., 82., 86.). Auf der anderen Seite verfehlten Yannik Herdes (81.) und Jonas Benammar (84.) aus gut 16 Metern das Tor zwei Mal nur knapp. In der 87. Minute verpasste Stefan Maisch kurz vor dem Tor eine Hereingabe von Eric Langklotz.

 

Somit verlor der FC Böhringen auch das erste Spiel unter dem neuen Interimstrainerduo und rutschte erstmals auf den 17. und letzten Tabellenplatz ab. Dennoch fällt das Fazit über die 90 Spielminuten positiv aus. Die beherzte Leistung gegen den Aufstiegsaspiranten weckt große Zuversicht vor den Spielen gegen die zweit- und drittletzten der Bezirksliga.

27.10.2014

 

Dramatischer Sieg im 6-Punktespiel

14. Spieltag, SV Aach-Eigeltingen – 1. Herren 2:3 (1:1)

Mit einem Paukenschlag begann das Kellerduell zwischen dem Tabellenfünfzehnten SV Aach-Eigeltingen und dem Tabellensiebzehnten FC Böhringen. Bereits in der ersten Spielminute fand Sebastian Wendel den Weg über den linken Flügel bis an die Grundlinie. Seine flache Hereingabe erreichte den freistehenden Eric Langklotz am zweiten Pfosten, der zur Führung einnetzte. Doch der Gastgeber ließ sich von der frühen Böhringer Führung nicht beeindrucken und kam nur zwei Minuten später zur Ausgleichschance durch einen Foulelfmeter. Jan Drews im Böhringer Tor parierte jedoch sowohl Strafstoß als auch Nachschuss der Aach-Eigeltinger sehenswert. Auch nach den ersten Minuten ging es rasant weiter. Durch frühes Stören der Böhringer Offensivkräfte im Aufbauspiel des Gastgebers ergaben sich einige Ballverluste in der Hintermannschaft und somit Torchancen für den Gast aus Böhringen. Gelang es den Aach-Eigeltingern jedoch sich zu befreien, erspielten diese sich regelmäßig Chancen zum Ausgleichstreffer. Der Gastgeber konnte sein Chancenplus jedoch nicht in Tore ummünzen, da ihm im Abschluss ein ums andere Mal die Präzision fehlte. So war es erneut der FC Böhringen, der nach 32 Spielminuten einnetze. Der Treffer per Kopf von Yeye Obi Mrobi wurde jedoch wegen eines vorangegangenen Foulspiels nicht gewertet. Nach einer zu kurz abgewehrten Flanke gelang dem SV Aach-Eigeltingen kurz vor dem Halbzeitpfiff doch noch der verdiente Ausgleichstreffer.

Die zweite Halbzeit begann ruhiger als die ersten 45 Minuten. Beide Mannschaften standen tiefer und ließen den Gegner in der eigenen Hälfte weitestgehend gewähren. Der Gastgeber fand mit den vielen langen Bällen dadurch nur noch selten Abnehmer in der Böhringer Hälfte. In der Folge gab es auf beiden Seiten kaum gefährliche Torraumszenen. Mit der ersten nennenswerten Torchance der zweiten Hälfte erzielte Eric Langklotz durch einen Abstauber in der 61. Minute die erneute Führung für den Tabellenletzten aus Böhringen. Doch wieder kam der Gastgeber postwendend zur Ausgleichschance und nutzte diese zum 2:2 (62.). 15 Minuten vor Schluss war es erneut der FCB der durch den aufgerückten Außenverteidiger Matti Geier in Führung ging. Das Böhringer Team konzentrierte sich nun auf die Defensivarbeit und ließ so kaum Torchancen für den Gastgeber zu. Dennoch wurde es noch zwei Mal gefährlich vor dem Tor des FC Böhringen. Die Kopfballabwehr eines Eckballs des SV Aach-Eigeltingen landete fünf Minuten vor Abpfiff auf der Querlatte des Gästetores. Das hochdramatische Spiel endete mit einem Freistoß des Gastgebers von der Strafraumgrenze. Jan Drews parierte jedoch auch diesen.

Somit erkämpfte sich der FC Böhringen am 13. Spieltag die ersten Auswärtspunkte und nähert sich wieder den Nichtabstiegsrängen an.

03.11.2014

 

Punkteteilung durch Last-Minute Treffer

15. Spieltag, 1. Herren – SV Bermatingen 2:2 (1:0)

Nach dem Sieg beim SV Aach-Eigeltingen stand das nächste Kellerduell für den Bezirksliganeuling aus Böhringen auf dem Plan. Gegner im Heimspiel war der Landesligaabsteiger aus Bermatingen, der als Vorletzter mit einem Sieg überholt werden konnte.

 

Die erste nennenswerte Aktion im Duell der Schlusslichter führte nach 17 Spielminuten umgehend zur Führung für den Gastgeber. Nach einem präzisen Freistoß von Eric Langklotz konnte Mario Kleiser nur noch durch ein Foul am Kopfball gehindert werden. Den berechtigten Strafstoß verwandelte der gefoulte selbst souverän zum 1:0. Doch trotz der frühen Führung fand der FC Böhringen nicht zu seinem Spiel. Durch frühes Pressing der Bermatinger wurde der Gastgeber zu vielen langen Bällen gezwungen, die die großgewachsenen Defensivspieler der Gäste ein ums andere Mal abfingen. Somit ergaben sich deutlich größere Spielanteile für den SV Bermatingen der es jedoch kaum schaffte zwingende Torchancen herauszuspielen. Bis zum Halbzeitpfiff konnte der Tabellenvorletzte lediglich einen direkter Freistoß sowie eine Direktabnahme nach einer flachen Hereingabe vorweisen. Beide Male verhinderte die Querlatte den Ausgleichstreffer.

Auch nach der Pause war der SV Bermatingen weiterhin spielbestimmend und traf nur vier Minuten nach Wiederanpfiff zum verdienten Ausgleich. In der 69. Spielminute waren es erneut die Gäste, die nach einem hohen Ball die mangelnde Abstimmung in der Böhringer Hintermannschaft zum 1:2 Führungstreffer nutzten. Nun änderte sich das Spiel zusehends. Die Bermatinger Elf stand tiefer und störte den FC Böhringen im Spielaufbau nur noch selten, wodurch sich das Geschehen mehr und mehr vor das Tor der Gäste verlagerte. Nach 84 Spielminuten traf Daniel Sprinkart den Querbalken, nur drei Minuten später scheiterte Yannik Herdes am guten Bermatinger Schlussmann. Nach einem Freistoß von Eric Langklotz und einer zu kurzen Abwehr der Gäste belohnte Max Leberecht die Böhringer Bemühungen in letzter Sekunde und drückte den Ball aus kurzer Distanz zum 2:2 über die Linie.

 

Trotz vier Punkten aus den letzten beiden Partien steht der FC Böhringen weiterhin auf dem 17. und letzten Tabellenplatz der Bezirksliga Bodensee, kann durch einen Sieg beim Tabellenzweiten SC Markdorf am kommenden Sonntag jedoch bis auf den 14. Platz vorrücken.

10.11.2014

 

Überraschungserfolg beim Tabellenzweiten

16. Spieltag, SC Markdorf - 1. Herren 0:2 (0:1)

Der FC Böhringen gegen den SC Markdorf, zweiter gegen sechzehnter oder auch Aufstiegsaspirant gegen Abstiegskampf. Die Favoritenrolle lag also von Beginn an beim Gastgeber.

Entsprechend defensiv ging der ersatzgeschwächte Aufsteiger in die Partie und ließ den Tabellenzweiten zu Beginn des Spiels bis zur Mittellinie gewähren um nach Ballgewinnen, durch schnelles Umschaltspiel die aufgerückte Defensive des Gegners zu überrumpeln. Bereits nach zwölf Minuten ergaben sich so zwei gute Tormöglichkeiten für den FC Böhringen, jeweils durch Yeye Obi Mrobi. Auch in der Folge hatte der SC Markdorf die größeren Spielanteile, lief sich jedoch Mal um Mal in der gut gestaffelten Böhringer Defensive fest. Nach 34 Spielminuten war es Matti Geier der frei zum Schuss kam und den Markdorfer Schlussmann zu einer Abwehr in die Mitte zwang. Yeye Obi Mrobi reagierte am schnellsten und schob den Ball zur verdienten Führung ein. Kurze Zeit später kam auch der SC Markdorf zu seiner ersten Torchance, Hasanmetaj scheiterte jedoch am Böhringer Keeper Jan Drews.
Nur Minuten nach Wiederanpfiff hatte der FC Böhringen mehrere Chancen um auf 2:0 zu erhöhen. Sowohl Sebastian Wendel als auch Yannik Herdes verfehlten den Kasten des Gastgebers jedoch knapp. Der Tabellenvorletzte schien nun immer mehr gefallen an der Partie zu finden. Lediglich das beruhigende zweite Tor gegen den schwach auftretenden SC Markdorf wollte nicht gelingen. So kam der Gastgeber in den letzten Minuten doch noch mehrfach zur Ausgleichschance. In der 77. Minute rettete der Pfosten, in der 89. parierte Jan Drews in höchster Not. Sekunden vor Schluss fiel dann doch noch der erlösende und verdiente zweite Treffer für den Außenseiter aus Böhringen. Stefan Maisch ließ dem Torwart der Hausherren mit seinem sehenswerten Freistoß keine Chance.

 

Somit gewann die aufopferungsvoll kämpfende, junge, Böhringer Mannschaft (Altersschnitt 21 Jahre) verdient mit 0:2 beim Tabellenzweiten SC Markdorf. Es war zugleich das erste Spiel ohne Gegentor in der laufenden Saison für den Bezirksliganeuling.

19.11.2014

 

FCB punktet gegen Verbandsligareserve!

17. Spieltag, 1. Herren - FC Singen II 2:0 (0:0)

Mit drei Spielen ohne Niederlage in Folge ging der FC Böhringen in die Partie gegen die Verbandsligareserve des FC Singen.

 

Bei schwierigen Platz- und Witterungsverhältnissen kam der Gast nach 10 Minuten zur ersten Torchance des Spiels. Jan Drews im Böhringer Tor konnte den Schuss aus kurzer Distanz jedoch noch um den Torpfosten lenken. 15 Minuten später kamen dann auch die Hausherren zu ihrer ersten Gelegenheit. Nach einer schönen Kombination über Matti Geier und Yannik Herdes scheiterte Jonas Benammar an der Unterkante der Latte. In der 40. Spielminute dann die größte Chance der ersten Halbzeit. Sefan Maisch bedient per Steilpass den einlaufenden Yannik Herdes, der jedoch am Gästetorwart scheitert. Nur wenige Minuten später kam auch der Gast frei vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss. Jan Drews parierte erneut sehenswert, der Treffer im Nachschuss wurde wegen eines vorangegangenen Fouls nicht gewertet.

Auch nach der Pause kamen beide Mannschaften immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Gerade einmal fünf Minuten nach Wiederanpfiff traf Baratta mit einem Freistoß den Böhringer Querbalken. Dann war wieder der Gastgeber am Zug. Yannik Herdes scheiterte nach 55 Minuten am Gästetorhüter, zehn Minuten später konnte sein Schuss in letzter Not zur Ecke geblockt werden. Auf diese folgte der Aufreger des Spiels. Mario Kleiser trifft per Volleyschuss die Unterkante der Querlatte, von wo aus der Ball auf den Boden und an den Pfosten prallt. In der 76. Spielminute ist es erneut Mario Kleiser, der die präzise Flanke aus dem Halbfeld von Daniel Sprinkart gekonnt annimmt und ins lange Eck vollendet. Nun sind die, nach einer gelb roten Karte dezimierten Gäste drückend überlegen und drängen auf den Ausgleich. Die engagiert verteidigende Böhringer Elf ließ jedoch bis zum Abpfiff keine nennenswerten Torchancen mehr zu und erzielt durch Eric Langklotz mit einem sehenswerten Schuss von der Mittellinie sogar noch das 2:0.

 

Somit rückt der FC Böhringen am letzten Hinrundenspieltag auf den 14. Tabellenplatz vor und steht nun lediglich zwei Punkte hinter dem letzten Nichtabstiegsplatz. Bereits am 6. Dezember beginnt für den FCB die Rückrunde mit dem Derbykracher beim FC Radolfzell II. Anpfiff auf dem Radolfzeller Kunstrasen ist um 16:30 Uhr.

24.11.2014

 

Böhringer Siegesserie reißt im Derby!

19. Spieltag, FC Radolfzell II - 1. Herren 4:3 (1:1)

Nach zehn Punkten aus den letzten vier Spielen wollte der FC Böhringen am vorletzten Spieltag vor der Winterpause den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz schaffen. Im Auswärtsspiel beim direkten Tabellennachbarn FC Radolfzell II, der in den vorherigen acht Partien keinen Punkt einfahren konnte, musste das junge Team jedoch eine empfindliche Niederlage hinnehmen.

 

Begünstigt von den guten Platzbedingungen auf dem Kustrasenplatz auf der Mettnau entwickelte sich von Beginn an ein temporeiches Spiel. Die erste Chance des Spiels hatte dann der Gastgeber, der nach einem Steilpass aus kurzer Distanz am Böhringer Schlussmann scheiterte. Nur kurze Zeit später war es, trotz ausgeglichener Spielanteile, erneut der FC Radolfzell der gefährlich in den Strafraum eindrang. Abermals wurde die Böhringer Abwehr durch einen Steilpass ausgehebelt, woraufhin der Radolfzeller Stürmer nach der flachen Hereingabe nur noch durch ein Foul im Strafraum am Torerfolg gehindert werden konnte. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Mark Krüger sicher (17.). Vier Minuten später war es dann Yannik Herdes, der nach einem Doppelpass mit Eric Langklotz, mit seinem Schuss ins kurze Eck den Ausgleich für die Gäste erzielte.

Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff ging der Gastgeber erneut in Führung, nachdem die Böhringer Hintermannschaft die Situation im Strafraum zuvor nicht konsequent klären konnte. Doch der FCB bewies Moral und kam nach 61 Spielminuten durch das Tor aus spitzem Winkel von Daniel Rottler zum erneuten Ausgleich. Wiederum nur drei Minuten später mussten die Böhringer den nächsten Rückschlag hinnehmen, als der Radolfzeller Freistoß von der Strafraumgrenze den einlaufenden Andreas Elgert erreicht. Mit der erneuten Führung im Rücken kam der Gastgeber nun zu größeren Spielanteilen. Dennoch kam Stefan Maisch nach einem Steilpass von Yannik Herdes nach 72 Minuten abermals zum Ausgleich. Drei Minuten vor Spielende musste der FC Böhringen jedoch auch noch das vierte Gegentor hinnehmen und verlor dadurch den schon sichergeglaubten wichtigen Punkt gegen die Verbandsligareserve des FC Radolfzell.

 

Somit bleibt der FC Böhringen auch im 15. Spieltag in Folge auf einem Abstiegsplatz und muss am kommenden Sonntag gegen den Tabellensiebten Türkisch SV Konstanz drei Punkte holen, um das Ziel, auf einem Nichtabstiegsplatz zu überwintern, erreichen zu können.

10.12.2014

 

Nullnummer im 6-Punkte Spiel

21. Spieltag, 1. Herren - SV Worblingen 0:1 (0:1)

Die Ausgangslage der ersten Partie nach der Winterpause war Vielversprechend. Mit dem SV Worblingen traf der FCB auf einen direkten Tabellennachbarn und konnte mit einem Sieg sogar an diesem vorbeiziehen. 

 

Das einzige Tor des Spiels fiel bereits in der zweiten Spielminute. Nach einem Pressschlag an der Außenlinie landete der Ball im Lauf eines Worblinger Spielers, der auf den einschussbereiten Hasametaj am Strafraumrand ablegte. In der Folge entwickelte sich, auch aufgrund von sehr schlechten Platzverhältnissen, ein sehr zerfahrenes Spiel, das von vielen Fouls und wenig Spielfluss geprägt war. Der FC Böhringen hatte nun leichte Vorteile, kam jedoch nur selten gefährlich vor das Gästetor. Nach 30 Minuten verfehlte Mario Kleiser per Kopf nur knapp. In der 37. Spielminute war es erneut Mario Kleiser der nach Zuspiel von Yannik Herdes zentral frei vor dem Worblinger Strafraum an den Ball kam. Hahn konnte ihn nur noch mit einer Notbremse stoppen und sah dafür rot. Mit dem anschließenden Freistoß aus rund 20 Metern traf Eric Langklotz nur die Mauer. Auf der anderen Seite scheiterte Bschorr vom Strafraumrand am Böhringer Schlussmann Jan Drews. Auch nach der Halbzeitpause änderte sich das Spielgeschehen kaum. Weiterhin verhinderten viele Fouls auf beiden Seiten ein ansehnliches Spiel. Trotz Überzahl kam der FC Böhringen weiterhin kaum zu gefährlichen Situationen. Worblingen agierte in der Defensive energisch und setzte in der Offensive auf viele lange Bälle. Heller scheiterte in der 80. Minute an Drews. Auf Seiten des Heimteams köpft der eingewechselte Timo Kleiser aus kurzer Distanz über die Querlatte (88.), Langklotz scheiterte vom Strafraumrand am Gästetorwart König.

 

Durch die Niederlage steht der FC Böhringen nun erneut auf dem letzten Tabellenplatz der Bezirksliga Bodensee, mit nun 5 Punkten abstand auf die Nichtabstiegsränge. 

20.03.2015

 

Schlusslicht schlägt Spitzenreiter

23. Spieltag, 1. Herren - FV Walbertsweiler-Rengertsweiler 1:0 (0:0)

Die Rollen waren bereits vor der Partie gegen den FV Walbertsweiler-Rengentsweiler klar verteilt. Durch den ernüchternden Rückrundenstart mit null Punkten aus den beiden Partien nach der Winterpause stand der FCB erneut auf dem letzten Tabellenplatz. Der FV Walbertsweiler-Rengentsweiler, ebenfalls letztjähriger Kreisliga-A Aufsteiger, belegte, mit neun Punkten Vorsprung auf Platz zwei, souverän die Tabellenspitze.

 

Dementsprechend starteten die beiden Teams in die Partie. Der FC Böhringen stand tief und beschränkte sich auf das Verteidigen. Das Gästeteam hingegen begann druckvoll und kam durch Eckbälle zu den ersten Chancen. Nach gut einer Viertelstunde erzielte Stemmer das 1:0 für die Gäste, doch Schiedsrichter Ebe entschied auf Abseits. Dann verließen den Tabellenführer jedoch die Ideen und das Spiel entwickelte sich auf bescheidenem Niveau. Die beste Chance in der ersten Halbzeit hatte Böhringen durch Stefan Maisch mit einem Pfostentreffer kurz vor der Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag der Heimelf. Nach einer Flanke von Timo Schönmetzler landete die Direktabnahme von Erik Langklotz bei Stefan Maisch, der mit seinem Schuss zunächst an Gäste-Torhüter Laicher scheiterte, im Nachschuss aber erfolgreich war. Während der Tabellenletzte durch die 1:0-Führung nun mehr an Sicherheit gewann, verzettelte sich der FV Walbertsweiler-Rengetsweiler immer wieder in der sehr kompakt agierenden Defensive des Gastgebers. Chancen zum Ausgleich hatten vor allem Stemmer und Müller, doch deren Abschlüsse waren ähnlich harmlos wie das gesamte Offensivspiel des Tabellenführers. Der knappe Sieg für den FC Böhringen gegen den Tabellenführer FV Walbertsweiler-Rengetsweiler geht aufgrund der kämpferisch überzeugenden Leistung auch in Ordnung. 

 

Durch den Überraschenden Sieg übergiebt das Team die "Rote Laterne" wieder an den SV Aach-Eigeltingen und hat nun vier Punkte Rückstand auf den letzten Nichtabsitegsplatz. Bereits am kommenden Mittwoch hat der FC Böhringen die nächste Chance Punkte gut zu machen. In der "Englischen Woche" trifft der FC Böhringen auf den SV Orsingen-Nenzingen.

30.03.2015

 

Punkteteilung im Flutlichtspiel

24. Spieltag, SV Orsingen-Nenzingen - 1. Herren 1:1 (0:1)

Nach dem Sieg gegen den Tabellenführer FV Walbertsweiler-Rengentsweiler, wollte der FC Böhringen mit einem Sieg gegen den SV Orsingen-Nenzingen weitere Punkte auf die Nichtabstiegsränge gut machen. 

 

Mit der gleichen Aufstellung und taktischen Ausrichtung wie vier Tage zuvor startete die Mannschaft von Trainer Stefan Hangarter in die Partie am Mittwochabend. Der FCB stand erneut tief und ließ den Gastgeber in der eigenen Hälfte gewähren. So dauerte es bis zur 21. Spielminute bis die Zuschauer die erste nennenswerte Torchance sahen. Nach einer zu kurzen Kopfballabwehr eines Orsinger Verteidigers, erzielte Timo Schönmetzler mit seiner perfekten Volleyabnahme das 0:1. Auch im weiteren Verlauf des Spiels waren beide Mannschaften fast ausschließlich nach Freistößen und Eckbällen gefährlich. Jan Drews entschärfte nach 36 Minuten einen Kopfball von Steffen Schneider aus kurzer Distanz. Kurz vor der Halbzeitpause kam Mario Kleiser im Strafraum an der Grundlinie an den Ball, seine Hereingabe verpasste nur Zentimeter vor der Torlinie sowohl Mit- als auch Gegenspieler.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit drängte der SV Orsingen-Nenzingen auf den Ausgleich. Nach 52 Spielminuten lenkte Jan Drews einen Schuss von Stemmer an die Latte. Nur Minuten später traf ein Kopfball der Gastgeber das Außenntz. Nach zehn intensiven Minuten verflachte das Spiel jedoch wieder. 15 Minuten vor Schluss hatte Stefan Maisch nach einem Ballverlust der Gastgeber kurz vor dem eigenen Strafraum das 0:2 auf dem Fuß, Tobias Retzbach im Orsinger Tor entschied das eins gegen eins jedoch für sich. In der 80. Spielminute dann die entscheidende Szene. Gut 25 Meter vor dem Tor wurde Timo Riedmüller nur unzureichend unter Druck gesetzt. Dieser fasste sich ein Herz und versenkte den Ball unhaltbar im Winkel des Böhringer Tores. In den Schlussminuten erarbeitete sich der FC Böhringen noch mehrere kleine Chancen, die jedoch nicht zum Torerfolg führten.

 

Die Punkteteilung im Mittwochabendspiel bringt den FC Böhringen tabellarisch nicht weiter, vier Punkte in vier Tagen bieten jedoch eine vielversprechende Basis für die letzten neun Spiele der Saison.

03.04.2015

 

Fünf Tore zum Befreiungsschlag

25. Spieltag, 1. Herren - Hattinger SV 5:1 (1:0)

Bereits zum dritten mal trafen der FC Böhringen und der Hattinger SV in dieser Saison aufeinander. Das Hinrundenspiel gewann der Tabellenfünfte mit 2:0, im Bezirkspokal Achtelfinale, nur wenige Tage später, siegte der FCB mit 3:0 vor heimischem Publikum. In dem Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften am 25. Spieltag ging es für den Gastgeber um wichtige Punkte im Abstiegskampf, der Gast hingegen musste punkten um weiterhin in Schlagdistanz zu den Aufsteigsrängen zu bleiben.

 

In den ersten Minuten zeigte sich ein entsprechendes Bild. Bereits nach zehn Spielminuten hatte der Gast aus Hattingen zwei Großchancen um im böhringer Dauerregen in Führung zu gehen. Beide Male reagierte Jan Drews im Böhringer Tor jedoch hervorragend und hielt die Null fest. Nach einer viertel Stunde beruhigte sich das Spiel allmählich und der FCB schaffte es sich aus der hattinger Umklammerung zu lösen. Nach 19 Minuten versuchte Eric Langklotz den, weit vor dem Tor stehenden, HSV Torhüter aus rund 40 Metern Entfernung zu überlupfen, sein Schuss verfehlte das Tor jedoch deutlich. Zehn Minuten später war es erneut Eric Langklotz der nach tollem Zuspiel von Olaf Döpke das Laufduell für sich entscheiden und in die Mitte flanken konnte. Stefan Maisch erreichte diese jedoch nicht. Und wieder war es Eric Lanklotz, der nach 34 Spielminuten den Gastgeber jubeln ließ. Sein Freistoß aus rund 25 Metern konnte der Hattinger Torhüter nicht mehr entscheidend ablenken und schlug in der rechten unteren Ecke des Tores ein.

Nach der Halbzeitpause war der Hattinger SV zunächst erneut das aktivere Team, die Tore fielen allerdings auf der anderen Seite. In der 55. Spielminute ging, der in Topform spielende, Eric Langklotz auf der rechten Seite bis an die Grundlinie und legte den Ball auf den mitgelaufenen Stefan Maisch quer, der zum 2:0 einschob. Zwölf Minuten später führte derselbe Spielzug, erneut nach Vorlage von Eric Langklotz, zum 3:0 durch Stefan Maisch. Nach 74 Minuten war es Anil Bagci der nach einem Solo von Cem Gürsoy auf 3:1 verkürzt. Nur Minuten später war das Spiel daran zu kippen, als ein Hattinger Angreifer im Böhringer Strafraum gehalten wurde und zu Boden ging. Die Pfeiffe des Schiedsrichters blieb jedoch stumm und so war es in der 85. Spielminute Ruben Müller-Enz der frei vor dem Tor auf Stefan Maisch quer legte, der den alten abstand wiederherstellte. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Jonas Gabele der den Querpass von Stefan Maisch zum 5:1 Endstand über die Torlinie schob.

 

Somit endet für den FC Böhringen eine erfolgreiche englische Woche mit sieben Punkten aus drei Spielen. Dennoch steht der FCB weiterhin auf dem 16. Tabellenplatz der Bezirksliga Bodensee, jedoch konnte der Rückstand auf den rettenden 13. Tabellenplatz auf zwei Punkte verkürzt werden. Am kommenden Montag steht bereits das nächste Spiel an. Im Bezirkspokal Viertelfinale geht es auswärts gegen den Kreis-C-ligisten TV Konstanz um den Einzug in die nächste Runde.

05.04.2015

 

Rückschlag im Abstiegskampf auf der Höri

26. Spieltag, FC Öhningen-Gaienhofen - 1. Herren 4:1 (3:0)

Nach sieben Punkten aus den letzten drei Spielen, ging es für den FC Böhringen im Derby gegen den FC Öhningen-Gaienhofen darum zum ersten Mal seit dem vierten Spieltag wieder die Abstiegsränge zu verlassen. Hoffnung machte aus Böhringer Sicht auch das Hinspiel, welches mit 4:1 gewonnen wurde.

 

Doch bereits nach wenigen Minuten wurden die Böhringer Erwartungen enttäuscht. Nach acht Spielminuten fand eine Flanke von links Nico Loosman der die Gastgeber in Führung köpfte. Bereits zuvor hatte der FC Öhningen mehrere Torchancen zum 1:0. Der FC Böhringen fand auch nach dem frühen Gegentor nicht ins Spiel. In der 26. Spielminute fand erneut eine Hereingabe von der linken Angriffsseite der Gastgeber einen Abnehmer in der Mitte. Yury Wajda schob den Ball frei vor dem Tor an Jan Drews im Böhringer Tor vorbei. Nach 38 Spielminuten war es erneut Wajda der, nach einem geblockten Schuss vom Strafraumrand, auf 3:0 erhöhte, was zugleich dem Pausenstand entsprach. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der FC Böhringen dem Gastgeber nichts entgegenzusetzen. In der Defensive fand der Gast kaum in die Zweikämpfe und ließ somit viele Torchancen zu. Auf der anderen Seite stand für den FC Böhringen nur eine gefährliche Aktion zu buche. Ruben Müller-Enz konnte den langen Ball von Stefan Maisch jedoch nicht mehr kontrollieren.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Das Böhringer Team spielte energischer und versuchte die Gastgeber schon im Aufbauspiel zu stören. Nach 65 Spielminuten eroberte Mario Kleiser auf dem linken Flügel den Ball und legte auf Stefan Maisch ab, der den Ball vom Strafraumeck im langen Winkel versenkte. Nur Minuten später war es erneut Stefan Maisch der gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auftauchte. Stefan Amann im Öhninger Tor verhinderte jedoch den Anschlusstreffer. Im direkten Gegenstoß ging ein Angreifer der Gastgeber nach abseitsverdächtiger Position nach einem Kopfballzweikampf im Strafraum zu Boden. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Marc Honsell souverän und beendete damit die Böhringer Aufholjagd.

 

Somit verpasst der FC Böhringen erneut den Spung aus der Abstiegszone. Außerdem vergrößert sich der Abstand auf die Nichtabstiegsplätze aufgrund der Parallelspiele auf nun fünf Punkte.

14.04.2015

 

Rückschlag im Abstiegskampf auf der Höri

27. Spieltag, 1. Herren - FC Rot-Weiß Salem 0:4 (0:4)

Nach dem schwachen Spiel in Öhningen hatte der FC Böhringen gegen den Aufstiegsaspiranten FC Rot-Weiß Salem einiges gut zu machen. Gegen den spielerisch starken Gast wollte der FCB durch eine defensive Ausrichtung die null halten und mit Kontern entscheidende Nadelstiche setzen.

 

Entsprechend ereignisarm begann das Spiel. Der Tabellensechzehnte stand gegen den Aufstiegsaspiranten tief und beschränkte sich auf die Defensivarbeit. So dauerte es bis zur 23. Spielminute bis die Zuschauer die erste nennenswerte Torchance und zugleich den ersten Treffer des Spiels sahen. Ein Salemer Spieler gewann an der Böhringer Grundlinie den Ball, sein Schuss aus spitzem Winkel wurde von einem Böhringer Defensivspieler so abgefälscht, dass Felix Binder am langen Pfosten nur noch einschieben musste. Nur fünf Minuten später erhöhte Gerold Wächter nach einer zu kurz abgewehrten Ecke mit einem sehenswerten Volleyschuss aus gut 20 Metern auf 0:2. In der 32. Spielminute stellte der Gast erneut seine gnadenlose Effektivität unter Beweis, als Fabrizio Cuoccio nach gutem Pass von Felix Binder zum 0:3 einnetzte. Nach einem Ballverlust der Böhringer Hintermannschaft im Aufbauspiel, traf Felix Binder mit dem Pausenpfiff zum 0:4. Auf Böhringer Seite traf Stefan Maisch aus aussichtsreicher Position den schwer zu nehmenden Ball nicht satt (16.), Mario Kleiser verfehlte mit seinem Schuss vom Strafraumeck das Tor deutlich (25.). In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild wie vor der Pause. Der FC Böhringen stand tief und überließ den Rot-Weißen weitestgehend das Spiel. Torchancen blieben nun jedoch Mangelware. Nach 60 Spielminuten kam der Gast durch einen Konter über die rechte Offensivseite zur ersten Torchance der 2. Hälfte. Die Direktabnahme der flachen Hereingabe verfehlte den langen Pfosten jedoch knapp. Fünf Minuten später kam ein Salemer Spieler nach einem Eckball frei zum Kopfball, dieser ging jedoch deutlich über die Querlatte. Der Gastgeber war ausschließlich durch Standardsituationen gefährlich. Sowohl Olaf Döpke als auch Eric Langklotz verfehlten das Gästetor jedoch deutlich. In der Schlussphase hatte der FC Rot-Weiß Salem noch einmal die Chance das Ergebnis zu erhöhen. Jan Drews im Böhringer Tor reagierte glänzend und hielt den platzierten Schuss sehenswert (83.).

 

Durch die beiden frühen, unglücklichen Gegentore war das Spiel bereits früh entschieden. Dennoch zeigte die Mannschaft in der zweiten Spielhälfte Moral und hielt das Tor nach der Halbzeitpause sauber. Im Abstiegskampf kommt es kommende Woche zum Duell gegen den letztjährigen Mitaufsteiger und Abstiegskonkurrenten SV Allensbach. Bereits am Mittwoch tritt der FC Böhringen im Bezirkspokal Halbfinale beim Kreis-A-ligisten SG Illmensee/Heiligenberg an. Durch den Viertelfinalsieg im Bezirkspokal ist der FC Böhringen für die kommende Saison für den SBFV Verbandspokal qualifiziert.

19.04.2015

 

6. Niederlage im 6. Aufsteigerduell

29. Spieltag, 1. Herren - FSG Zizenhausen/Hindelwangen/Hopetenzell 0:1 (0:1)

Nach der Niederlage gegen den SV Allensbach am vorherigen Spieltag musste gegen den Gast aus Zizenhausen/Hindelwangen/Hoppetenzell unbedingt ein Sieg her um noch eine realistische Chance auf den Nichtabstieg zu halten. 

 

Die erste Hälfte der Partie wurde vor allem von den Hausherren dominiert. Böhringen hatte mehr Spielanteile und erarbeitete sich die besseren Chancen. Allzu Zwingendes ergab sich daraus aber nicht, was die Gäste aus Zizenhausen/Hindelwangen/Hoppetenzell zu nutzen wussten. Bevorzugt mit langen Bällen operierend, brachten sie die Hausherren ein ums andere Mal in Bedrängnis. Obwohl die Böhringer Defensive über weite Strecken sicher stand, nutzte Erdal Akol in der 38. Minute den ersten gröberen Fehler in der Hintermannschaft. Ein zu kurz gespielter Rückpass wurde von der FSG erlaufen, worauf der Böhringer Torwart sich im Strafraum nur noch mit einem Foul zu helfen wusste. Akol verwandelte sicher und erzielte das einzige Tor des Abends. Zwar bäumten sich die Böhringer in der zweiten Hälfte noch einmal auf, sie blieben jedoch unterm Strich zu harmlos. Der Sieg ging für Zizenhausen am Ende in Ordnung, da die Gäste die Partie souverän über die Bühne schaukelte.

 

Somit verlor der FC Böhringen alle Duelle gegen die letztjährigen Mitaufsteiger - FV Walbertsweiler-Rengentsweiler, SV Allensbach und FSG Zizenhausen/Hindelwangen/Hopetenzell.

02.05.2015

 

Niederlagenserie im Kellerduell beendet

31. Spieltag, 1. Herren - SV Aach-Eigeltingen 3:0 (2:0)

Nach fünf Liganiederlagen in Folge waren die Nichtabstiegsränge in weite ferne gerückt. Zudem rutsche der FC Böhringen auf den letzten Tabellenplatz der Bezirksliga Bodensee ab. Im Kellerduell gegen den Vorletzen SV Aach-Eigeltingen ging es darum den direkten Tabellennachbarn erneut hinter sich zu lassen.

 

Der FC Böhringen begann sehr engagiert und störte den Gast aus Aach-Eigeltingen schon früh in der eigenen Hälfte. In der 28. Min. wurde ein Abschlag von Jan Drews durch Stefan Maisch in den Lauf von Yanik Herdes verlängert, der aus rund 20 Metern zum 1:0 für den Gastgeber einnetzte. Nach 37. Spielminute zahlte sich das frühe stören der Gastgeber aus. Nach einer Balleroberung noch in der Hälfte der Gäste erzielte Sebastian Wendel nach einer schönen Kombination über Yannik Herdes und Stefan Maisch das 2:0. Auch in der zweite  Häfte änderte sich das Bild nicht. Der FC Böhringen machte die Räume eng, verschob gut und zwang die Gäste zu langen Bällen, die die gut organisierte Böhringer Hintermannschaft nicht vor größere Probleme stellte. Nach einem erneuten Ballverlust der Aach-Eigeltinger im Aufbauspiel wurde Sebastian Wendel mustergültig per Steilpass eingesetzt, der überlegt auf den einschussbereiten Mario Kleiser ablegt (73.). Das 3:0 war zugleich der Endstand des Spiels.

 

Somit beendet der FC Böhringen seine Negativserie und schiebt sich auf den vorletzten Tabellenplatz vor.

10.05.2015

 

Sicherer Abstieg vertagt!

32. Spieltag, SV Bermatingen - 1. Herren 1:2 (1:1)

Nach der bitteren Niederlage im Finale des Bizirkspokals vor Heimischer Kulisse gegen den FC Rot-Weiss Salem stand nur drei Tage später das nächste Pflichtspiel auf dem Plan. Obwohl das Trainerteam im Pokalfinale noch auf nahezu den kompletten Kader zurückgreifen konnte, ging der FC Böhringen im Auswärtsspiel beim SV Bermatingen auf Grund von acht ausfällen stark Ersatzgeschwächt in die Partie, in der es für den FCB darum ging, die theoretische Chance auf den Nichtabstieg zu bewahren.

 

Der SV Bermatingen, der ebenfalls gegen den Abstieg spielt, erwischte den besseren Start. Bereits nach zwölf Spielminuten erzielte Adrian Krieger per Kopfball am Fünfmeterraum nach einem Eckball die Führung für die Gastgeber. Nur wenige Minuten später zappelte der Ball erneut nach einem Eckball im Böhringer Tor. Diesmal entschied der Unparteiische jedoch auf Stürmerfoul. In den kommenden Minuten fand der Gast besser ins Spiel. Durch schnelles Kurzpassspiel und frühes Gegenpressing bei Ballverlusten konnte der SV Bermatingen tief in die eigenen Hälfte gedrückt werden. Dennoch kam der FC Böhringen kaum zu gefährlichen Torchancen. Die beste Möglichkeit nach einem Fernschuss von Jonas Benammar vereitelte der Bermatinger Schlussmann. Nach 30 Spielminuten war es dann erneut Jonas Benammar der im Strafraum der Gastgeber an den Ball kam. Diesmal wusste sich die Bermatinger Defensive nur mit einem Foul zu Helfen. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Eric Langklotz souverän. Wenige Minuten später musste der FC Böhringen einen erneuten Personellen Rückschlag verkraften, als Jonas Gabele verletzt vom Platz musste. 

In den ersten Minuten nach der Halbzeitpause war erneut der Gastgeber die Aktivere Mannschaft. Nach einer Flanke von der rechten Angriffsseite und einer Kopfball ablage durch Timo Schirmann konnte Adrian Krieger den Ball aus kürzester Distanz nicht aufs Tor bringen. In der 57. Spielminute erreichte Maximilian Carl mit einem langen Ball aus der Innenverteidigung den gestarteten Timo Schirmann. Oliver Huber konnte die Chance jedoch im letzten Moment vereiteln. Der FC Böhringen war fast ausschließlich durch Konter gefährlich. Nach einem zu kurz abgewehrten Ball des herausgelaufenen Bermatinger Schlussmanns schloss Jonas Benammar aus rund 35 Metern per Direktabnahme ab. Hans-Peter Laube im Tor der Gasgeber konnte den Schuss jedoch auf der Linie klären. Nach 69 Spielminuten war es erneut ein Konter durch den Stefan Maisch gefährlich vor das Bermatinger Tor kam. Abermals wehrte der Bermatinger Torhüter den Schuss vom Strafraumrand ab, diesmal konnte Mario Kleiser den Abpraller per Flugkopfball jedoch im Tor unterbringen. In den verbleibenden Minuten warf der Gastgeber noch einmal alles nach vorne, kam jedoch zu keinen nennenswerten Torchancen mehr. 

 

Durch den Sieg bleibt dem FC Böhringen die theoretische Chance auf den Klassenerhalt. Hervorzuheben ist der große Kampfgeist den das Team in diesem Spiel an den Tag legte.

22.05.2015

 

Späte Niederlage besiegelt Abstieg am vorletzten Spieltag!

33. Spieltag, 1. Herren - SC Markdorf 2:3 (1:0)

Im vorletzten Spiel der Saison ging es für beide Mannschaften noch einmal um alles. Der SC Markdorf musste gewinnen um noch Chancen auf den Aufstiegsrelegationsplatz zu wahren. Der FC Böhringen brauchte drei Punkte um den sicheren Abstieg abzuwenden. 

 

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an ansehnlichen Offensivfußball. Torchancen blieben in den ersten Minuten jedoch aus. Nach 25 Spielminuten fand Nico Schöttle, nach einer sehenswerten Kombination auf der rechten Angriffsseite des FC Böhringen, Stefan Maisch mit seiner Flanke. Sein Kopfball stellte Rene Kölle im Gästetor jedoch nicht vor größere Probleme. Sechs Minuten später kamen auch die Gäste zu ihrer ersten Großchance. Georg Winter traf aus rund 10 Metern den Ball jedoch nicht satt. In der 40. Spielminute war es dann Mario Kleiser, der nach einem zu kurz abgewehrten Eckball von Stefan Maisch im Strafraum bedient wurde und zur Führung für den Gastgeber traf. Acht Minuten nach dem Seitenwechsel kam der eingewechselte Hakan Fil nach einem abgeblockten Schuss im Strafraum an den Ball und netzte zum 1:1 ein. In der 70. Spielminute erreichte Yannik Herdes mit seinem Steilpass den eingelaufenen Stefan Maisch, der im eins gegen eins den Torwart umspielte und zur verdienten erneuten Führung für den FC Böhringen einschob. Diese hatte jedoch nicht lange Bestand. Nach einem langen Ball legte Hakan Fil auf Georg Winter quer, der aus deutlicher Abseitsposition zum 2:2 traf. Trotz mehrerer guter Torhancen des Gastgebers in den letzten Minuten fiel das entscheidende Tor für den SC Markdorf. Fabian Mauch erlief sich zentral einen langen Ball, traf mit seinem Schuss jedoch nur die Latte. Der Abpraller traf einen mitgelaufenen Böhringer Abwehrspieler unglücklich und rollte zum 2:3 ins Tor (89.).

 

Somit steht der Abstieg des FC Böhringen in die Kreisliga A nun auch rechnerisch fest. Im letzten Spiel der Saison, am kommenden Sonntag den 31. Mai, geht es noch um die Absicherung des 15. Tabellenplatzes.

24.05.2015