Spielberichte Saison 2016/17

Starke Schlussphase rettet Saisonstart

1. Spieltag, 1. Herren - VfB Randegg 5:3 (1:2)

Im ersten Meisterschaftsspiel der Saison 2016/17 wartete direkt ein Liganeuling auf den FC Böhringen. Der VfB Randegg war in der vorherigen Saison als Meister in die Kreisliga A aufgestiegen.

Der FC Böhringen erwischte einen Start nach Maß. Eine Flanke von Rechtsverteidiger Timo Kleiser machte Karriere als Torschuss und sprang bereits nach vier Spielminuten vom Innenpfosten ins Gästetor. Die Führung hatte jedoch nicht lange Bestand. Direkt nach Wiederanpfiff fanden die Gäste mit einem langen Ball den Gestarteten Stürmer Gruber der zum Ausgleich traf (5'). In der Folge hatte die Böhringer Elf größere Spielanteile gegen einen tiefstehenden Gegner. Die Führung gelang jedoch den Gästen aus Randegg erneut durch einen langen Ball aus der Abwehrreihe (20'). Bis zur Pause sprangen für den FCB jedoch nur wenige Torchancen heraus, welche vom Schlussmann des VfB Randegg entschärft wurden.

Auch nach der Führung hatte der Gastgeber mehr Ballbesitz und drängte auf den Ausgleichstreffer. Die einzige nennenswerte Torchance durch Stefan Maisch landete jedoch ebenfalls in den Armen des Gästetorwarts. Der VfB Randegg bestach hingegen erneut durch gnadelose Effektivität und erhöhte nach einem klaren Handelfmeter auf 1:3 (71'). Die Böhringer Elf schien mit dem erneuten Rückschlag zu hadern und ließ nun die nötige Genauigkeit im Passspiel vermissen. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte schaltete der FCB schnell über die rechte Seite um und erzielte durch den eingewechselten Rechtsverteidiger Daniel Sprinkart den Anschlusstreffer (80'). In der 82. Minute war es dann der zuvor glücklose Kapitän Stefan Maisch, der nach einer schönen Kombination zum 3:3 Ausgleich traf. Die Gäste aus Randegg hatten nun nichts mehr entgegenzusetzen. Mit dem Ende der regulären Spielzeit erzielte Innenverteidiger Eric Langklotz den Führungstreffer für den Gastgeber. Der Randegger Torhüter, der den VfB zuvor durch starke Paraden im Spiel hielt unterschätzte den Freistoß aus rund 40m Torentfernung wodurch das leder direkt im Netzt landete. Sekunden vor dem Schlusspfiff konnte Olaf Döpke die Führung nach einem Konter noch auf 5:3 ausbauen, nachdem die Gäste ihrerseits versuchten nochmals zum Ausgleich zu kommen. (90'+2).

So gewinnt der FC Böhringen zum Saisonstart verdient aber glücklich und wird seiner Favoritenrolle nur teilweise gerecht. Für die anstehenden Spiele gegen den Bezirksligisten FC Öhningen-Gaienhofen (Bezirkspokal, 31.08.) sowie die Meisterschafts-Mitfavoriten FC Steißlingen (04.09.) und FC Bodman-Ludwigshafen (11.09.) muss der FC Böhringen jedoch eine bessere Leistung zeigen müssen um zählbares aus den Partien mitnehmen zu können.

31.08.2016

 

Remis gegen Bezirksligaabsteiger

3. Spieltag, FC Bodmann-Ludwigshafen - 1. Herren 2:2 (1:1)

Mit der deutlichen Niederlage gegen den FC Steißlingen am 2. Spieltag, rutschte der der FCB ins Mittelfeld der Liga ab. Am dritten Spieltag wartete mit dem Bezirksligaabsteiger FC Bodmann-Ludwigshafen ein weiterer Aufstiegsaspirant. Mit dem 2:2 Unentschieden am vorherigen Spieltag beim VfB Randegg, ließ jedoch auch der Gastgeber bereits Punkte liegen.

Der FC Böhringen zeigte sich von Beginn an wach und übernahm schon früh die Kontrolle über das Spiel. Die ersten Torgelegenheiten durch Sebastian Wendel (2') und Jonas Benammar (12') waren jedoch noch zu ungenau. Rechtsverteidiger Timo Schönmetzler setzte in der 22. Spielminute Yannik Herdes in Szene der an der Grundlinie in den Strafraum zog und hier nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Eric Langklotz verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 0:1. In der ersten halben Stunde blieben die Gastgeber weitestgehend ungefährlich und kamen nur durch Konter vor das FCB-Tor. Nur wenige minuten Später hätte der FC Böhringen mit einer Doppelchance durch Stefan Maisch und Jonas Benammar auf 0:2 erhöhen können. Beide Abschlüsse wurden jedoch kurz vor der Torlinie abgeblockt. Nach 35 Spielminuten führte ein Abstimmungsfehler in der Böhringer Defensive dazu, dass ein langer Ball den gestarteten Stürmer der Gastgeber erreichte. Dieser scheiterte jedoch freistehend an Jan Drews im Böhringer Tor. Auch sonst wurden die hausherren nur durch Böhringer Fehler gefährlich. So war es kurz vor dem Seitenwechsel ein zu kurzer Rückpass der beinahe zum Ausgleich geführt hätte. FCB-Keeper Jan Drews war jedoch aufmerksam und konnte ins Seitenaus klären. Mit dem Pausenpfiff gelang den Hausherren dennoch der schmeichelhafte Ausgleich, nachdem der Schuss von Steffen Keller vom Pfosten an den Rücken des FCB-Torhüters und von dort ins Tor sprang (45').

Nach dem Seitenwechsel verlor die Böhringer Elf die Kontrolle über das Spiel und musste nach 54 Spielminuten das 2:1 hinnehmen. Die Gastgeber legten einen langen Ball im Strafraum per Kopf ab. Steffen Keller hatte im Anschluss keine Probleme den Querpass aus kurzer Distanz zu verwandeln. Nur drei Minuten später fand Jonas Benammar Stefan Maisch zentral am Strafraumrand. Der FCB-Stürmer nutze den Raum perfekt und schob aus der Drehung zum 2:2-Ausgleich ein (57'). In der Folge verflachte das Spiel und Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Zehn Minuten vor dem Ende landete ein Pressball zwischen FCB-Torhüter Jan Drews und Doppeltorschütze Steffen Keller bei einem Gästestürmer. Der Schuss aufs leere Tor konnte jedoch durch Kevin Röttelbach geklärt werden. Auch das Gästeteam hatte Minuten vor dem Schlusspfiff nocheinmal die Chance auf den Siegtreffer. Nach einem Eckball waren sich zwei Böhringer Angreifer in gefährlicher Position nicht einig wodurch die Gastgeber klären konnten.

Das Spiel endete somit 2:2-Unentschieden. Mangelnde Effektivität verhinderten trotz der guten Leistung in der ersten Hälfte eine bessere Ausgangslage nach dem Seitenwechsel. Nach der Pause waren die Gastgeber dem Siegtreffer näher, weshalb man auch auf Böhringer Seite mit der Punkteteilung zufrieden sein muss.

12.09.2016

 

 

Klarer Sieg trotz Startschwierigkeiten

4. Spieltag, 1. Herren - FC Hilzingen II 4:1 (2:1)

Am vierten Spieltag war mit der Bezirksligareserve des FC Hilzingen ein direkter Tabellennachbar zu Gast. Bereits in der vergangenen Saison trafen die beiden Mannschaften in der Kreisligar aufeinander. In beiden Partien konnte der FC Böhringen deutliche Siege (5:3 im Heimspiel, 0:4 auswärts) einfahren.

Der Gastgeber übernahm von Beginn an die Kontrolle über die Partie und hielt den Ball in den eigenen Reihen. Den ersten gefährlichen Angriff zeigten dennoch die Gäste. Jan Drews im Böhringer Tor erreichte den Steilpass jedoch vor dem Hilzinger Angreifer und entschärfte somit die Situation. Der anschließende Abschlag landete direkt bei FCH-Stürmer David Lisante, der den Ball freistehend ins Tor chippte (12'). Das frühe Gegentor steckte der Böhringer Elf nicht lange in den Beinen und so kam Stefan Maisch per Kopf zur ersten Großchance für den Gastgeber (18'). Nur eine Minute später wurde Jonas Benammar in zentraler Position per Foul gestoppt. Der Freistoß von Eric Langklotz wurde noch von der Mauer geblockt, der Nachschuss konnte vom Gästekeeper Claudio Sestito zur Ecke geklärt werden. In der 20. Spielminute war es erneut ein Kopfball von Stefan Maisch nach einem Freistoß von Eric Langklotz, der beinahe den Ausgleich gebracht hätte. Diesmal war es die Querlatte die den Ball über das Gehäuse lenkte. Der FC Böhringen ließ nicht locker und kam durch Sebastian Wendel nach einem präzisen Schnittstellenpass von Jonas Benammar zur nächsten Großchance (23'). Zwei Minuten später zog ein Hilzinger Stürmer vom linken Flügel in den Strafraum und kam dort im Zweikampf zu Fall. Die Pfeiffe des Schiedsrichters blieb jedoch Stumm und so kam Stefan Maisch im direkten Gegenzug per Fernschuss zu seinem zweiten Lattentreffer der Partie (25'). Eine halbe Stunde nach Spielbeginn erzielte Jonas Benammar per Kopf den bereits überfälligen Ausgleichstreffer. Dem vorraus ging ein Freistoß aus halbrechter Position von Eric Langklotz. Der Gastgeber konnte das hohe Tempo nicht weiter halten, blieb jedoch weiterhin spielbestimmend. Kurz vor der Halbzeitpause fand Yannik Herdes mit einem Steilpass durch die Hilzinger Innenverteidigung den eingelaufenen Sebastian Wendel, der souverän zur 2:1-Führung einschob (42').

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der Gastgeber dominant und kam nach fünf Minuten zur ersten Torchance der zweiten Spielhälfte. Stefan Maisch konnte die Hereingabe von Yannik Herdes jedoch nicht im Netz unterbringen. Nach 56 Spielminuten war es erneut Sebastian Wendel der nach einem Doppelpass mit Jonas Benammar auf 3:1 erhöhte. Nur fünf Minuten später konnte Matti Gaier nach einem Eckball per Fernschuss auf 4:1 erhöhen. Nach einer Flanke von dem eingewechselten Lukas Martin scheiterte Stefan Maisch am Hilzinger Schlussmann (73'). Kurz vor dem Ende der Partie hatte Sebastian Wendel die Chance sein drittes Tor des Tages zu erzielen. Sein Schuss konnte jedoch von einem Hilzinger Verteidiger auf der Linie an die Latte gelenkt werden (83').

Trotz des frühen Gegentors konnte der FC Böhringen am vierten Spieltag den zweiten Saisonsieg einfahren. Dabei überzeugte das Team über die komplette Spielzeit und hätte durch eine bessere Chancenverwertung auch einen höheren Sieg erzielen können.

​19.09.2016

 

 

Leistungsgerechte Punkteteilung gegen Landesligareserve

5. Spieltag, Hegauer FV II - 1. Herren 1:1 (0:0)

Nach der überzeugenden Leistung im Heimspiel gegen den FC Hilzingen II, ging der FCB mit viel Selbstvertrauen in den fünften Spieltag. Hier wartete mit der Landesligareserve des Hegauer FV ein Gegner, gegen den die Böhringer Elf zuletzt nicht überzeugen konnte (Saison 15/16: 1:3 Heimspiel, 4:2 auswärts).

Die Böhringer Elf begann stark und drängte die Gastgeber von Beginn an in die Defensive. Nach fünf Spielminuten musste die Hegauer Innenverteidigung erstmals in höchster Not vor dem einschussbereiten Stefan Maisch klären. Dem voraus ging eine sehenswerte Kombination über Yannik Herdes und Eric Langklotz. Kurze Zeit später kam Eric Langklotz nach einer zu kurzen Kopfballabwehr der Hegauer Verteidigung aus zentraler Position zum Abschluss (14'). Sein Schuss verfehlte das Ziel jedoch knapp. Nach der starken Anfangsphase der Gäste fand der Hegauer FV nach und nach besser ins Spiel. Trotz der überlegenheit der Gastgeber, hatte weiterhin der FCB die größeren Tormöglichkeiten. Nach einer weiteren Kombination über die rechte Seite zwischen Yannik Herdes und Eric Langklotz konnte Sebastian Wendel die Flanke per Kopf nicht verwerten (35'). Fünf Minuten später hatte Stefan Maisch die Chance die Gäste in Führung zu bringen, nachdem Jonas Benammar Sebastian Wendel mit einem Steilpass in Szene setzte (40'). Der Hegauer FV war bis dahin fast ausschließlich durch Standardsituationen gefährlich.
Nach dem Seitenwechsel kam der Hegauer FV durch einen Freistoß aus dem Halbfeld zu einer Doppelchance. Nach einem Kopfball aus freier Poaition landete das Leder am Pfosten (50'). Sieben Minuten später ging der Gastgeber durch Ex-FCB Spieler Ricardo Pagliazzo in Führung. Jan Drews konnte den ersten Abschluss noch Abwehren, war beim Nachschuss jedoch machtlos (60'). Nur zwei Minuten später kam Jonas Benammar nach einem Doppelpass zwischen Timo Schönmetzler und dem eingewechselten Timo Herdes aus ausichtsreicher Position zum Abschluss. Sein Schuss verfehlte das Hegauer Tor jedoch deutlich. Auf der anderen Seite war es erneut Ricardo Pagliazzo der durch einen direkten Freistoß aus halbrechter Position FCB-Torhüter Jan Drews zur Parade Zwang (63'). Der Ausgleich in der 65. Spielminute fiel im Anschluss an einen Eckball des Gästeteams. Nach einem Kopfballzweikampf im Zentrum kam Jonas Benammar aus spitzem Winkel zum Abschluss. Der Klärungsversuch auf der Torlinie landete bei Sebastian Wendel der aus kurzer Distanz einnetzte.
Zwölf Minuten später wurde es im Hegauer 16er erneut nach einem Eckball gefährlich. Timo Herdes gewann in zentraler Position das Kopfballduell, verfehlte das Tor der Gastgeber jedoch knapp. Die letzte Chance des Spiels hatte der Hegauer FV. Jan Drews konnte die flache hereingabe von rechts jedoch an dem einschussbereiten HFV-Stürmer vorbeilenken.

Somit endete die Partie leistungsgerecht Unentschieden. Wie in der Vorsaison schaffte es das Böhringer Team im Spiel gegen den Hegauer FV nicht ihr Potential abzurufen und rutscht dadurch auf den sechsten Tabellenplatz ab.

28.09.2016

 
 

Punkteteilung bei hochspannendem Radolfzeller Derby

7. Spieltag, BSV Nordstern Radolfzell - 1. Herren 3:3 (2:2)

Eine Woche nach der starken Leistung beim Heimsieg gegen den Tabellenzweiten Liggeringen-Güttingen stand mit dem BSV Nordstern Radolfzell der Spitzenreiter auf dem Spielplan.

Das Spiel begann mit einem Rückschlag für den FC Böhringen. Nach einer Flanke von Alessandro Ciancio vom rechten Flügel kam BSV-Topstürmer Antonio Fiore-Tapia im Strafraum frei zum Kopfball und netzte zum 1:0 ein (3'). Nur zwei Minuten später kam der Gastgeber zur nächsten Großchance. Wie beim Führungstreffer wurde Fiore-Tapia von Ciancio per Flanke bedient. Die erste Torchance der Gäste hatte Jonas Benammar per Kopf nach einem Freistoß von Eric Langklotz. Der Abschluss vergehlte den rechten Torpfosten jedoch knapp (7'). Sieben Minuten später zielte Jonas Benammar besser und verwandelte den Freistoß von Eric Langklotz am langen Pfosten per Kopf. Dem vorraus ging ein Foul an Yannik Herdes in halblinker Position. Nach 25 Spielminuten kam Jonas Benammar erneut per Kopf zum Abschluss und verwandelte den Eckstoß von Eric Langklotz zum 2:1-Führungstreffer. Yannik Herdes konnte zuvor nur per Foul gestoppt werden. Der FC Böhringen war nun das spielbestimmende Team konnte jedoch keine klaren Torchancen gegen die gut organisierte Defensive der Hausherren herausarbeiten. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff konnte Benjamin Faller per Kopf nach einem Eckball den erneuten Ausgleich erzielen.

Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte war der Gastgeber brandgefährlich. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff verfehlte Antonio Fiore-Tapia aus kurzer Distanz das Böhringer Tor nur knapp. Auf seiten des FCB war es erneut eine Freistoßsituation die für Gefahr vor dem BSV-Tor sorgte. Patrick Brecht im Radolfzeller Tor konnte den Schuss von Eric Langklotz jedoch zur Ecke klären (55').  Drei Minuten später verletzte sich BSV-Innenverteidiger Mathias Becht bei einem Pressschlag und musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. In der 60 Spielminute konnten die Hausherren nach einer Flanke von Alessandro Cianco durch einen Kopfball von Sven Dieterle erneut in Führung gehen. Der BSV war nun klar spielbestimmend und dem vierten Tor näher als die Gäste dem Ausgleichstreffer. Der FC Böhringen kam durch Stefan Maisch nach Zuspiel von Sebastian Wendel zum Abschluss. Sein Schuss verfehlte den langen Pfosten jedoch deutlich. Nur Minuten später verletzte sich auch der Torhüter der Gastgeber, Patrick Brecht, beim Abfangen eines Eckstoßes und musste durch Stürmer Fiore-Tapia ersetzt werden. Zehn Minuten vor dem regulären Spielende dezimierten sich die Hausherren durch zwei berechtigte Gelb-Rote Karten (Schwalbe, Meckern) selbst. In der Folge war der FC Böhringen klar überlegen und drückte den BSV tief in die eigene Hälfte. In der 85. Spielminute kam Stefan Maisch nach einer Flanke per Volleyschuss zum Abschluss. Fiore-Tapia reagierte glänzend und verhinderte den Ausgleichstreffer. Durch die beiden Verletzungen sowie viele Fouls summierten sich die Unterbrechungen auf eine Nachspielzeit von satten zehn Minuten. In der vierten Minute der Nachspielzeit hämmerte Kevin Röttelbach aus etwa 30 Metern den Ball an die Querlatte des BSV-Tores. Der anschließende Eckball führte im Strafraum zu einem Handspiel der Gastgeber was der Schiedsrichter mit Strafstoß ahndete. Passend zum Verlauf dieser teils kuriosen partie scheiterte Eric Langklotz am star haltenden Antonio Fiore-Tapia. Der Jubel des BSV-Anhangs war noch nicht verstummt da flankte Matti Gaier den Abpraller zurück ins Zentrum. Eric Langklotz zielite dieses mal genauer und erzielte den 3:3 Ausgleich. Wie schon die fünf vorigen war auch dieses Tor ein Treffer per Kopf. Im Anschluss blieb der FC Böhringen spielbestimmend, konnte sich trotz zweifachen Überzahlspiels jedoch keine klaren Torchancen mehr herausspielen. 

 

Somit endete diese packende Partie nach 103 Spielminuten letztendlich leistungsgerecht mit 3:3. Der BSV hatte dabei bis zu den Platzverweisen mehr vom Spiel, bestrafte sich durch zwei unsportlichkeiten jedoch selbst. Der FC Böhringen wünscht den beiden verletzten Spielern außerdem eine gute Besserung. 

13.10.2016

Drei Punkte durch späten Treffer

9. Spieltag, SG Tengen-Watterdingen - 1. Herren 2:3 (1:1)

Mit der Punkteteilung am vergangenen Spieltag gegen den SV Volkertshausen bleiben dem FC Böhringen für die verbleibenden fünf Partien ausschließlich Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Bereits in der vergangenen Saison tat man sich gegen die SV Tengen-Watterdingen jedoch schwer (2:3 auswärts; 2:4 zu hause).

Bei strömendem Regen dauerte es auf dem schwer zu bespielenden Tengener Geläuf eine viertel Stunde ehe sich erste Torchancen entwickelten. Sebastian Wendel nutzte seine Geschwindigkeitsvorteile nach einem Steilpass von Yannik Herdes und zog aus halbrechter Position in den Strafraum. Mit seinem Lupfer überspielte er jedoch nicht nur den herausgeeilten Torhüter sondern auch die Querlatte (17'). Der FC Böhringen bestimmte die Partie und kam nach 22. Spielminuten zum verdienten Führungstreffer. Nach einem Foul an Lukas Martin im Mittelfeld entschied der Unparteiische auf Vorteil. Sebastian Wendel setzte Martin daraufhin per Steilpass in Szene, der mit seiner flachen Hereingabe Timo Schönmetzler am langen Pfosten fand. Auch weiterhin nutzte die Böhringer Elf ihren Geschwindigkeitsvorteil im Offensivspiel. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff war Nico Schöttle Empfänger eines Schnittstellenpasses und ließ auch den Torhüter stehen. Aus spitzem Winkel fand er Timo Schönmetzler im Rückraum, sein Schuss wurde jedoch auf der Torlinie von einem zurückgeeilten Feldspieler abgewehrt. Zum Ende der Ersten Halbzeit ließ die Dominanz des FC Böhringen nach worduch der Gastgeber besser ins Spiel fand. Die erste klare Torchance der Hausherren durch Mark Zeller vereitelte Jan Drews im Böhringer Tor mit einem guten Reflex. Beim anschließenden Eckball kamen die Gastgeber aus kurzer Distanz frei zum Kopfball. Kevin Röttelbach konnte diesen noch auf der Linie blocken, im Nachschuss zielte Piere Sailer genauer und glich zum 1:1 aus (41').

Nach dem Seitenwechsel war der FCB erneut die aktivere Mannschaft. Yannik Herdes fand mit seiner Ablage von der Grundlinie Nico Schöttle im Strafraum, sein Schuss blieb jedoch harmlos (49'). Der SV Tengen-Watterdingen blieb weiterhin vor allem durch Standards gefährlich. Nach einem Eckball konnte der Abschluss diesem geblockt und geklärt werden (52'). Der erneuten Führung in der 54. Spielminute ging ein Ballgewinn im Mittelfeld durch Matti Geier voraus. Timo Schönmetzler ließ seinen Gegenspieler auf dem linken Flügel aussteigen und legte von der Grundlinie auf Nico Schöttle ab, der den Ball zur 1:2 im Tor unterbrachte. Wie nach dem ersten Führungstreffer verpasste es der FC Böhringen trotz großer Chancen durch den stark spielenden Sebastian Wendel (59', 64') auch diesmal nachzulegen. So kamen die Gastgeber durch einen präzisen Schuss vom Strafraumrand durch Mark Zeller erneut zum Ausgleich (74'). Beiden Mannschaften war ein Punkt zu wenig und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der auf beiden Seiten durch die mangelnde Präzision im Angriffsdrittel kaum zu Torchancen führte. Den entscheidenden Punch setzte dann der FC Böhringen. Timo Schönmetzler zog wie vor dem zweiten Treffer an der Grundlinie in den Strafraum und fand diesmal den aufgerückten Innenverteidiger Olaf Döpke, der aus kurzer Distanz keine Probleme hatte die erneute Führung zu erzielen (85').

 

Mit dem späten Treffer sichert sich der FC Böhringen drei wichtige Punkte und bleibt somit mit zwei Punkten Rückstand in Schlagweite auf Tabellenführer Nordstern Radolfzell und den zweitplatzierten FC Steißlingen.

25.10.2016